Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!
Juhuu - was für perfekte Verhältnisse. Wir haben mal wieder Schnee in Massen.
Endlich - ich mag es nicht, wenn das Haus leer, dunkel und kalt ist! Heute hat die Wintersaison begonnen, die ersten Gäste sind im Haus und die Welt ist wieder in Ordnung!
Das ist das Glück der Zwischensaison - das Wetter ist herrlich und bums... bin ich schon draussen! Allerdings lasse ich Sie jetzt einfach an meinem Glück teil haben und sende Ihnen ein paar traumhafte Bilder als Vorgeschmack für Ihren Winterurlaub - oder - falls Sie nicht kommen können, dann eben als Ersatz für Ihren Winterurlaub :-). Morgen früh beginnt es wieder zu schneien und wir erwarten 30 cm Neuschnee - her damit! Soviel Schnee hatten wir zum Winterbeginn lange nicht mehr und wir starten mit großer Freude in die letzten Tage der Vorbereitung auf die neue Saison.
Wow - so einen Start in den Winter haben wir uns gewünscht... schon seit 3 Wochen schneit es immer wieder und die Temperaturen sind durchgehend so perfekt, dass zusätzlich die Schneekanonen uneingeschränkt laufen können.
So - unsere Visite bei Jodok ist beendet. Der Bursche sieht gut aus, hat ein paar Kilo abgenommen und bügelt sogar seine Klamotten (zumindest die er bei unserem Kontrollbesuch angezogen hatte!).
Diesen Satz in der weltberühmten Pressekonverenz von Trappatoni kennen nicht nur die Fußballfans unter ihnen.
Tja im Mai wurde ich von meinem Hausarzt bei der Vorsorgeuntersuchung buchstäblich "in den Senkel gestellt". Alles war zu hoch: Der Blutdruck, das Gewicht und mein Cholesterin......
Heute hat unser Schwesternnachmittag männlichen Zuwachs bekommen. Wir hatten die "lebensgefährliche" Wanderung ins Gemsteltal geplant und nach längerem Überlegen klinkten sich auch mein Floh und mein Vater in diesen Nachmittag ein.
Letzten Freitag war ich mit meiner Schwester zu einem Treffen mit Johannes Rydzek eingeladen. Das war ein sehr gelungener Abend mit toller Unterhaltung, einer lustigen Tischgesellschaft, sehr leckerem Essen, einer stylischen Modenschau und einem Interview mit Johannes Rydzek.
Was für eine tolle Zeit! Die Sonne lacht vom Himmel, die Temperaturen sind perfekt und die Fernsicht vom Allerfeinsten.
Ich bin wieder dran! Nun hatte ich diesen Sommer viele Hausgästewanderungen im leichten Bereich gemacht und so langsam wollte ich wieder einmal in den Berg.
"Kinder werden erwachsen, wenn sie nicht mehr fragen, woher sie kommen und nicht mehr sagen, wohin sie gehen".
Der erste Schnee auf den Berggipfeln und der abwechslungsreiche Wetterbericht mit spärlichem Sonnenschein ließen mich für diese Woche eine Wanderung auf halber Höhe planen.
Heute war wieder mal "mein" Wandertag. Ich wollte eine Tour über die Berge machen und plante den Weg über die Ochsenhofer Scharte. Letztes Jahr lief ich diese Tour auch einmal, als wir plötzlich mitten im Gewitter standen - die Wetteraussichten für heute waren perfekt - weit und breit kein Gewitter!
Wir schreiben jede Woche eine Tageswanderung mit unseren Hausgästen aus und im Wechsel werden diese von Floh (das ist mein Mann) und von mir (das bin ich) geführt.
Schon wieder Mittwoch! Unglaublich, wie schnell eine Woche vergeht. Es ist also wieder mal mein freier Nachmittag gewesen. Wie meistens, mache ich das Wanderprogramm und meine Schwestern Karin und Martina laufen einfach mit.
Meine Gästewanderung führte letzte Woche auf der rechten Talseite bis Baad.
über die Hammerspitze zur Wannenalpe, weiter zur Kuhgehrenalpe und hinunter zur Wiesalpe.....
Ich mache mir immer total viele Gedanken, wohin unsere Hausgästewanderung jede Woche gehen soll.